Archiv: Von Mittelstand zu Mittelstand

Kreiselmeyer Umformtechnik

Kreiselmeyer Umformtechnik ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich auf die Fertigung und Präzision der Metallverarbeitung in höchster Qualität spezialisiert hat. Laser-Schneiden, Metall-Fräsen und Metall-Kanten bis hin zum Metall-Drücken. Das Know-how in all diesen Bereichen setzt die Firma gezielt und erfolgreich ein, um auch inhouse Bauteile herzustellen, die eine Kombination verschiedener Fertigungsverfahren erfordern. Jahrzehntelange Erfahrung, qualifizierte und vor allem engagierte Mitarbeiter, Teamfähigkeit, Sozialkompetenz, Kundenorientierung und ein enorm hohes Qualitätsbewusstsein beeinflussen den langfristigen Erfolg.

Kreiselmeyer Umformtechnik bietet höchste Kompetenz und Kundenorientierung von Anfang an, bis das Produkt beim Kunden steht. Von der Idee über die Konstruktion bis hin zur Fertigung, Endkontrolle, Lagerung und Auslieferung sichert die Kreiselmeyer Umformtechnik GmbH und Co. KG an jedem Punkt der Prozesskette höchste Perfektion – allesamt „MADE IN FRANKEN BY KREISELMEYER“. Für die Fertigung und Neuentwicklung setzen sie ihr Spitzen-Know-how in allen Disziplinen der Metallbearbeitung ein – und das schon seit 1960.

Ausgestattet mit modernsten, computergestützten technischen Anlagen von Trumpf, Leifeld, Matec und DMG MORI entwickelt und produziert die Firma Kreiselmeyer auf höchstem Qualitätsniveau – präzise, schnell, wirtschaftlich und nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Als Zulieferer der Branchen Maschinenbau, Fahrzeugbau, Automotive, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektroindustrie, Heizungsbau, Medizintechnik und vielen mehr ist die Firma Kreiselmeyer ein geschätzter und zuverlässiger Partner.

Korrodin GmbH & Co. KG

Korrodin vereint technisches Know-how mit dem Überblick eines Dienstleisters. Das macht die Fima einzigartig.

Seit 1985 entwickelte sich Korrodin vom „Schraubengroßhändler“ zum Spezialisten für C-Teilmanagement. Schrauben, Biege-, Dreh- und Stanzteile, im Fachjargon sogenannte C-Teile, tragen kaum bis gar nicht zum Umatz des Unternehmens bei. Dennoch sind sie für einen effizienten Arbeitsablauf unentbehrlich. Dank viel technischen Know-hows überzeugt die Firma Korrodin mit ihren Innovationsprozessen und -erfolgen. Die 53 Beschäftigten haben eine genaue Vorstellung vom Einsatzzweck der Produkte und einen Überblick über den gesamten Schraubenmarkt. Sie arbeiten so erfolgreich, dass es ihre Teile mittlerweile in jedes Flugzeug, jedes Auto und in jeden Zug geschafft haben. Sie sind im „Playmobil“-Piratenschiff ebenso verarbeitet wie im Mars-Rover „Curisoity“. Namhafte Firmen wie Bosch, die Deutsche Bahn, Vorwerk oder Zeiss gehören zum Kundenstamm des Nürnberger Unternehmens.

Der Familienbetrieb gehört nicht zuletzt wegen seines cleveren Zusammenspiels von Markt, Technologie und Wettbewerb national und international zur Spitzengruppe ihrer Branche.

Qualität und Substanz ...

... zwei Eigenschaften die sowohl auf die Raiffeisenbank Roth-Schwabach eG, als auch auf die Korrodin GmbH zutreffen.

Nachdem die beiden Senior-Geschäftsführer von Korrodin seit Jahrzenten zufriedene Privatkunden sind, wurde 2010 auch die Geschäftsverbindung der Fima auf die Raiffeisenbank Roth-Schwabach eG übertragen.  

Innerhalb kürzester Zeit wurde die Raiffeisenbank die neue Hausbank. Auch für Großinvestitionen in Gebäude und Technik im Jahre 2011 war dies die richtige Wahl und hat die Zusammenarbeit mit der nächsten Generation weiter gestärkt.

Der Geschäftsführer Alexander Gerlach sieht die Raiffeisenbank Roth-Schwabach eG als einen starken, kompetenten und vorallem verlässlichen Partner, mit dem er vertrauensvoll zusammenarbeitet und bei dem er sich sehr gut aufgehoben fühlt.

DEWE Brünofix

Seit über 110 Jahren Tradition und Fortschritt

DEWE Brünofix ist Spezialist für die chemische Metalloberflächenbehandlung und bietet insgesamt 300 Produkte und Dienstleistungen an. Die Kernkompetenz des Mittelständlers liegt im „Brünieren" und dem Vertrieb der dazu passenden Anlagen. Die Nachfrage ist groß. Nachdem vor 15 Jahren rund 20 Mitarbeiter bei Brünofix gearbeitet haben, sind es heute 69. Die Firma wurde 1905 in Leipzig gegründet und entwickelte und vertrieb zunächst Chemikalien für das Brünierverfahren, später auch für das Phosphatierverfahren. 1952 zog das Unternehmen nach Rednitzhembach um.

1000 Kunden in über 25 Ländern

DEWE Brünofix fand eine Lösung das eigentlich totgesagte „Brünieren“ wieder zukunftsfähig zu machen und entwickelte das "technische Brünieren". Beim Brünieren werden Metallteile mit einer Schutzschicht aus Mischoxiden überzogen, um Korrosion zu vermeiden. Zudem können sich Flüssigkeiten auf dem Metall besser verbreiten, sodass Reibungsverluste und die Gefahr des Kaltschweißens reduziert werden. Das Verfahren findet vor allem in Motoren und Getrieben Verwendung: Autos, Windkraftanlagen oder Walzwerke zählt der Geschäftsführer Ralf Schmidt zu den häufigsten Einsatzgebieten der technisch brünierten Produkte. Mit diesem Verfahren ist das Unternehmen europaweit der einzige Systemanbieter, der nicht nur selbst brüniert, sondern neben der Chemie auch die dazu notwendigen Anlagen baut und vertreibt.

Offene und direkte Kommunikation

Die Beziehung von Bank und Unternehmen ist noch jung. Im Jahr 2012 war Ralf Schmidt auf der Suche nach einem neuen Finanzpartner. Schon der erste Kontakt mit der Raiffeisenbank Roth-Schwabach war sehr positiv und daran hat sich bis heute nichts geändert, sagt Ralf Schmidt beim Besuch des Bereichsleiters der Firmenkundenbank Ralph Weber gemeinsam mit dem persönlichen Firmenkundenbetreuer Gerhard Enzenhöfer. Die Wege sind kurz, die Berater sind schnell vor Ort und besitzen eine hohe Entscheidungskompetenz. Die Kommunikation ist offen und direkt. Durch den regelmäßigen Austausch kennen die Berater die Firma und können die Lage einschätzen. Der enge Kontakt und die hohe Transparenz ist ein weiteres Plus, und genau das ist es, was Ralf Schmidt von seiner Bank erwartet.

MBFZ toolcraft GmbH

MBFZ toolcraft GMBH - PRÄZISION IN NEUEN DIMENSIONEN

toolcraft  ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das sich auf die Fertigung von Highend-Präzisionsteilen und -komponenten spezialisiert hat. Die Firma bietet kompetente Lösungen - schnell, präzise und in höchster Qualität.

Über 290 Mitarbeiter beschäftigt toolcraft in Georgensgmünd. Aber, es hat ganz klein begonnen. Nach einer Ausbildung zum Mechaniker war dem Firmengründer sehr schnell klar, dass er sein eigener Chef werden wollte. Mit Begeisterung und Selbstvertrauen konnte er die Bank überzeugen und bekam einen Kredit für seine erste CNC-Maschine, mit der er in einem Hinterhof Präzisionsteile zu fräsen begann. Die Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf. Heute – 27 Jahre später – führt der Firmengründer Bernd Krebs das Unternehmen zusammen mit den Geschäftsführern Karlheinz Nüßlein und Christoph Hauck, die toolcraft mitentwickelt und mitgestaltet und somit erheblich zum Erfolg beigetragen haben. Die Firma besteht aus sieben Geschäftsbereichen, auch Dimensionen genannt. Dabei stellen der 3D-Druck in Metall und die Robotik die jüngsten Bereiche dar. Beide sind große Wachstumsmärkte, in die toolcraft intensiv investiert, um die Marktposition international auszubauen. Neben Mut, Kreativität und Begeisterung sieht das Führungstrio den Erfolg bei den Mitarbeitern. Man wolle und habe eigenständige, hochmotivierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die mitdenken und lebhaft und mit Freude arbeiten. Die soziale Einstellung der Chefetage weckt die Lust der Mitarbeiter am Tüfteln. Das zahlt sich aus.

Individualität statt Masse

Was ist das Erfolgsrezept des Unternehmens? "Wir sind Experten, wenn es darum geht, die Idee eines Kunden zur Produktionsreife zu bringen," so der 53-jährige Firmenchef. "Die Ausrichtung auf Individualität statt auf Masse sei der Grund für den Unternehmenserfolg." Wenn Bernd Krebs von seinem Unternehmen erzählt, spricht er nicht von Shareholder Value, Quartalsergebnissen oder Gewinnmaximierung, sondern von Menschen und optimalen Arbeitsbedingungen. Es geht um flache Hierarchien und hohe Eigenverantwortung. Es geht um das Wohl der Mitarbeiter, die vom Erfolg der Firma profitieren.

"Wenn es um unsere Finanzen geht, setzen wir auf die Raiffeisenbank Roth-Schwabach. Durch intensive Beziehung zu unseren Ansprechpartnern, dem Bereichsleiter der Firmenkundenbank Ralph Weber, und unseren Firmenkundenbetreuer Gerhard Enzenhöfer ist ein besonderes Vertrauensverhältnis entstanden, das geprägt ist von Kompetenz, Vertrauen und Offenheit."