Ausbildereignung (AdA)

gutscheinfinanziert

Speziell für Klein- und Kleinstunternehmen
AdA-Gutscheine der Eckert Schulen – gefördert aus Mitteln des BMBF

Anmelden – Ausbilden – Aufsteigen:
Mehr sein mit dem AdA-Schein


Die Eckert Schulen ermöglichen interessierten Unternehmen1 aus ganz Deutschland die kostenfreie Teilnahme am Lehrgang zur Ausbildereignung (AdA). Zusätzlich werden die Unternehmen bei der Einrichtung und Besetzung eines Ausbildungsplatzes unterstützt. Gefördert wird die Initiative aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Ziel, den Anteil der ausbildenden Klein- und Kleinstunternehmen zu erhöhen. Der Arbeitsmarkt braucht Berufspraktiker – berufliche Bildung ist hoch im Kurs

100 % Förderung – das bedeutet

- keine Lehrgangsgebühren
- keine Prüfungsgebühren
- fundierte Prüfungsvorbereitung
- Beratung für die Stärkung der betrieblichen Ausbildung im Unternehmen


Der AdA-Gutschein umfasst
1. den Kurs „Ausbildung der Ausbilder“ (AdA-Kurs) und damit die Organisation, Durchführung & Sicherstellung der anschließenden erfolgreichen Prüfung
2. die Prüfungsgebühr für die Ausbildereignungsprüfung
3. Unterstützung bei der Einrichtung und Besetzung eines Ausbildungsplatzes

Das Ziel:

Der Anteil der ausbildenden Klein- und Kleinstunternehmen soll mit dieser Initiative erhöht und die Attraktivität der dualen Berufsausbildung gleichzeitig verbessert werden.

Darüber hinaus verfolgt das BMBF das Ziel, mit der neuen JOBSTARTER plus-Initiative  "Qualifizierung zukünftiger Ausbilderinnen und Ausbilder in Klein- und Kleinstunternehmen“ das Ausbildungspotenzial von Klein- und Kleinstunternehmen zu stärken.

Diese neue Initiative soll die bereits bestehende Projektförderung im Rahmen des Programms JOBSTARTER plus flankieren. Ziel ist es, rund 6.000 Personen aus Klein- und Kleinstunternehmen durch die Förderung einer Teilnahme an Seminaren „Ausbildung der Ausbilder“ (AdA) auf die Prüfung im Rahmen der Ausbildereignungsverordnung (AEVO)
vorzubereiten. In Folge mangelnder zeitlicher und finanzieller Kapazitäten fällt es dem Personal dieser Unternehmen häufig schwer, die Schulung und die anschließende Kammerprüfung zu absolvieren.

1 Nach der Definition der Europäischen Kommission gelten hierfür folgende Kriterien:
Kleinstunternehmen: weniger als 10 Beschäftigte und bis 2 Millionen € Umsatz/Jahr;
Kleines Unternehmen: weniger als 50 Beschäftigte und bis 10 Millionen € Umsatz/Jahr.

 

4 Pluspunkte für Unternehmen

1. Volle Kostenübernahme
Der Gutschein umfasst alle Kosten, die zur Qualifizierung des zukünftigen Ausbilders/der zukünftigen Ausbilderin anfallen zu 100 %2.

2. Räumliche & zeitliche Flexibilität

Die teilnehmenden Unternehmen können wählen, ob sie den Kurs in Vollzeit, Teilzeit oder in Fernlehre3 an einem der rund 50 Standorte der Eckert Schulen in ganz Deutschland belegen. Auch Inhouse-Seminare direkt im Unternehmer sind möglich.

3. Alles aus einer Hand
Eine Anlaufstelle, von der Anmeldung über die Lehrgangabwicklung bis hin zur Besetzung des Ausbildungsplatzes.

4. Synergien nutzen
Die Unternehmen profitieren von einem bundesweiten Netzwerk aus rund 6.000 zukünftigen Ausbildern und Ausbilderinnen.

2 Teilnahmegebühr am AdA-Lehrgang, Prüfungsgebühr bei der zuständigen Kammer,
Unterstützungsleistung der Eckert Schulen bei der Besetzung Ihres Ausbildungsplatzes
3 ZFU Nummer 579111

Individualität ist unsere Stärke
Gerne passen wir unser Lehrgangsangebot individuell an Ihre speziellen Bedürfnisse an und bieten pragmatische Lösungen für Sie und Ihre Mitglieder.

So bieten wir
• bedarfsgerechte Gestaltung der Lehrgangsunterlagen
• Durchführung als Inhouse-Seminare ohne weitere Kosten
• Unterstützung bei weiteren Initiativen zur Schaffung von Ausbildungsplätzen bzw. bei der Azubi-Akquise
• fundierte Beratung – jederzeit und bundesweit

 

Inhalte der Ausbildereignung (AdA)

Warum Ausbildereignung?
Weil Ausbilderinnen und Ausbilder für die betriebliche Personalentwicklung und Nachwuchsgewinnung eine wichtige Rolle spielen. Mit dem AdA-Schein übernehmen die Absolventinnen und Absolventen Führungsverantwortung, haben das notwendige Know-how, um ihre Auszubildenden vom ersten Tag im Unternehmen bis zum erfolgreichen Berufsabschluss zu begleiten, zu führen und zu unterstützen.

Der Lehrgang zur Ausbildereignung vermittelt die Methoden und Instrumente, um betriebliche Ausbildung optimal zu planen und durchzuführen. Die Absolventinnen und Absolventen sind sicher in den rechtlichen Rahmenbedingungen und gehen selbständig mit den gesetzlichen Grundlagen um. Darüber hinaus beherrschen sie Kommunikationsinstrumente und Konfliktlösungsstrategien, die sie auch in anderen Bereichen des betrieblichen Alltags anwenden können. Mit bestandener Ausbildereignungsprüfung
sind die Qualifikationsauflagen des § 2 AEVO (Ausbildereignungsverordnung), um ausbilden zu dürfen, erfüllt. Ebenso ist die Ausbildereignungsprüfung Voraussetzung für die Prüfungen
zu Industriemeistern, vielen Fachwirten und Fachkaufleuten. In Kombination mit einer dieser Weiterbildungen kann deshalb auch der Lehrgang zur Ausbildereignung gefördert werden.

Inhalt
• Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
• Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
• Ausbildung durchführen
• Ausbildung abschließen

Zielgruppe
Die Förderung gilt für zukünftige Ausbilder/Innen in Klein- oder Kleinstunternehmen (weniger als 50 Beschäftigte Jahresumsatz kleiner 10 Mio Euro), in denen in den Jahren 2018 oder 2019 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen werden sollen.