Geld für Bausteine und Sonnensegel.

Bei einer Gala verteilt die Raiffeisenbank Roth-Schwabach SPENDEN an Kindertagesstätten.

VON MARCO FRÖMTER LANDKREIS ROTH. Über großzügige Spenden von jeweils 500 Euro durften sich 20 Kindertagesstätten aus dem Landkreis Roth und Schwabach freuen.

Die Raiffeisenbank Roth-Schwabach hat zur „Großen Spendengala“ ins Schloss Ratibor eingeladen. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die Arbeit in den Kindergärten zu unterstützen, um den einen oder anderen Wunsch auch mal außer der Reihe verwirklichen zu können“, erklärte Dr. Carsten Krauß von der Raiffeisenbank. Kinder würden in den Einrichtungen erste Erfahrungen in der Gemeinschaft erleben und durch viele Aktivitäten voneinander und miteinander lernen. Es sei der Raiffeisenbank eine besondere Freude, diese pädagogische Arbeit zu unterstützen.

Für Krauß und sein „Team“ sei die Spendengala immer ein besonderer und schöner Abend: „Wir wollen aus dem Stiftungsfonds etwas Gutes zurückgeben.“ Das Geld sei richtig investiert. Auch Bürgermeister Ralph Edelhäußer sprach seine „Hochachtung“ gegenüber den Spendengebern aus. Kindergärten würden immer mehr gefordert, da der „Erziehungsauftrag“ zunehmend auf die Einrichtungen übertragen werde – „das kostet“.

Die Einrichtungen haben großteils fest eingeplant, wofür die Spenden ausgegeben werden sollen. Vom Sonnensegel bis zu Magnetbausteinen stünde viel auf den Wunschlisten. Krauß bedauere, dass nicht mehr Kindergärten berücksichtigt werden konnten: „Den Betrag weiter aufzuteilen hätte keinen Sinn ergeben.“ Doch er versprach: „Wenn es noch Kindergärten gibt, die Hilfe benötigen, finden wir eine Lösung. Schließlich sind wir eine Bank vom Land – da muss zusammengeholfen werden.“

 

Für 20 Kindertagesstätten sorgt die Raiffeisenbank Roth-Schwabach mit ihren Geldspenden dafür, dass auch Wünsche „außerhalb der Reihe“ verwirklicht werden können. Foto: Marco Frömter